Seitenbild

Therapie bei Erkrankungen der Stimme, des Sprechens, der Sprache und des Schluckens.

Bei neurologischen Erkrankungen der Sprache oder des Sprechens geht es v.a. um die Wiederherstellung der kommunikativen Fähigkeiten, so dass eine Teilhabe am sozialen Leben wieder ermöglicht wird. 

Störungen der Stimmfunktion können den Alltag bis hin zur Berufsunfähigkeit beeinträchtigen. Ziel ist die Wiedererlangung und Stabilisierung optimaler stimmlicher Kommunikationsfähigkeit.

Redeflussstörungen werden von den Betroffenen häufig als großes Hemmnis in der Kommunikation erlebt. Ziel der Therapie ist der Abbau von Vermeidungsverhalten und das Erlangen bestmöglicher Kontrolle über den Sprechablauf.

Schluckstörungen können lebensbedrohlich sein oder werden. Ziel der Behandlung ist es in erster Linie zu verhindern, dass Nahrung in die Lunge gelangt. Weiterhin soll die orale Nahrungsaufnahme wieder ermöglicht werden.