Seitenbild

Verordnung und Kosten

So erhalten Sie eine logopädische Behandlung

Wenn Sie bei sich oder ihren Angehörigen Schwierigkeiten beim Sprechen oder Schlucken bemerken, dann wenden sie sich an ihren Arzt. Dies kann der Kinderarzt, Hausarzt, HNO-Arzt oder Neurologe sein.
Bestätigt dieser die Notwendigkeit einer logopädische Behandlung, können Sie sich telefonisch bei uns zur Vereinbarung eines ersten Termins melden.
Da eine vom Arzt ausgestellte Heilmittelverordnung (=logopädisches Rezept) nur zwei Wochen gültig ist, holen sie dieses bitte erst kurz vor dem ersten Behandlungstermin ab!

Wer bezahlt die Behandlung?

Als Teil der medizinischen Grundversorgung wird die Behandlung von der Krankenkasse übernommen.

  • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sind von der Zuzahlung befreit
  • Die Zuzahlung für über 18-jährige beträgt 10,- Euro Verordnungsgebühr + 10% des Rezeptwertes. Zuzahlungen müssen nur bis zur Belastungsgrenze entrichtet werden. Diese liegt bei 2% des Bruttojahreseinkommens, bei chronisch Kranken liegt sie bei 1%. Sammeln sie deshalb ihre Zuzahlungsbelege!
  • Die Zuzahlung erhöht nicht den Rezeptwert, sondern wird uns von der Krankenkasse in der Kostenerstattung abgezogen.

Die Behandlung von Privatpatienten erfolgt auf der Basis eines Vertrages zwischen Praxis und Patient, nicht zwischen Praxis und Krankenkasse! Zu Beginn der Behandlung schließen wir deshalb einen Dienstvertrag mit Vereinbarung der Vergütungshöhe ab.